• Das Rosendorf Waldesch - "Tor zum Hunsrück"
  • Brunnenplatz Waldesch - gestiftet von der Handwerker- und Gewerbegemeinschaft Waldesch e.V.

 
 
      

Jahresausflug am 28.08.2016 zur Sektkellerei Schloss Wachenheim und Bad Dürkheim

 

Am Sonntagmorgen dem 28.06.2016, nachdem alle Zutaten im Bus verstaut waren, ging es pünktlich um 8.00 Uhr los mit unsrem Ausflug zur Sektkellerei Schloss Wachenheim. Auf gut der Hälfte der Strecke haben wir einen Parkplatz angefahren und die Damen haben ein reichhaltiges Frühstück bereitet. Dies ließen wir uns bei noch angenehmen Temperaturen schmecken. Danach ging es weiter zur Sektkellerei Schloss Wachenheim.  
Aufgrund des 31. Erlebnistag Deutsche Weinstraße war die direkte Zufahrt zur Sektkellerei nicht möglich. Dieser Umstand sollte uns auch für den weiteren Tagesverlauf begleiten.  
Vom Parkplatz am Bahnhof Wachenheim bis zur Sektkellerei war der erste Spaziergang für diesen Tag. In der Sektkellerei hatten wir eine sehr interessante Führung und haben viel über die Sektherstellung erfahren. Höhepunkt war eine Sektverkostung von verschiedenen Sektproben im schönen Gewölbekeller bei angenehmen Temperaturen. Zum Abschluss gab es noch einen Schlossbrand zur Verkostung. Danach bestand die Möglichkeit im Sektshop das Probierte käuflich zu erwerben.
Anschließend ging es, teilweise mit Einkäufen beladen, zum Bus zurück und weiter nach Bad Dürkheim. Auch hier haben wir auf Schleichwegen einen Parkplatz direkt bei der Saline gefunden.  Nun hatten wir genügend Zeit bis zum Abendessen die Stadt unsicher zu machen. Ein Teil hat einen Spaziergang über die Saline gemacht, ein Teil hat einen Biergarten, ein weiterer Teil eine Eisdiele aufgesucht und auf dem Römerplatz bei guter Musik einen Schoppen genossen. Man hat sich dann zwanglos auf dem Weg zu unserem Restaurant wieder vereint. Vor dem guten Essen aber waren  noch ein paar Höhenmeter bis zu unserem Restaurant zu überwinden, was bei diesen Temperaturen die Freude auf eine kühle Erfrischung am Ziel, der Weinstube Käsbüro, gewaltig steigen ließ.  
Beim Abendessen wurde bereits über den nächsten Ausflug nachgedacht, dabei wurde die Besichtigung der Meyer-Werft in Papenburg vorgeschlagen. Nach dem guten Essen ging es dann ganz entspannt zum Bus zurück, wo noch auf Wunsch ein „heißer Verteiler“ auf die Spaziergänger wartete.  
Bedanken möchten wir uns dafür bei Rolf Hammes, der diesjährig den Ausflug organisierte und uns als Fußgänger sicher zu den Zielen geführt hat sowie bei Hans Goray der unseren Bus wie immer sicher durch den Verkehr brachte. Die Beteiligten waren sich alle einig, dass es ein schöner Ausflug war.

 

Hier klicken - dann geht es zu den Fotorückblicken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok