• Das Rosendorf Waldesch - "Tor zum Hunsrück"
  • Brunnenplatz Waldesch - gestiftet von der Handwerker- und Gewerbegemeinschaft Waldesch e.V.

Handwerker- und Gewerbegemeinschaft Waldesch e.V.

Weihnachtsfeier am 26.11.2016

 

Weihnachtsfeier Waldesch web

 

 

. . . . und es begab sich zur vereinbarten Zeit das sich wanderfreudige Mitglieder an der Waldescher Kirche trafen, zu unserer Weihnachtswanderung. Ziel war die „Alte Schmiede“ in Waldesch wo unsere diesjährige Weihnachtsfeier stattfand. Vorbei am Merkurtempel ging es zum Parkplatz Eiserne Hand. Dort wurde eine Pause bei heißem Glühwein und kühlen Getränken eingelegt, die uns Timo Schneider, unser allseits beliebter Markentender, dort

hin gebracht hatte.

Nach dieser Pause ging es über die Waldescher Hütte unserem Ziel entgegen. Gegen 19.00 Uhr hatten wir unser Ziel erreicht. Dort hat uns dann die „Alte Schmiede“ in sehr schöner weihnachtlicher Dekoration und wohliger Wärme mit einem Sekt empfangen. Nachdem auch die „Nichtwanderer“ eingetroffen waren eröffnete Michael Proske die Weihnachtfeier. In einer kurzen Ansprache bedankte er sich bei allen Helfern und Helferinnen die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Eine Überraschung gelang bei Dieter Schneider mit einem Ständchen und der Überreichung eines Präsentkorbs anlässlich seines kürzlich gefeierten „runden“ Geburtstages. Dieter Schneider bedankte sich und spendete für den Abend die Getränke. Spontan schlossen sich die „Weinlieferanten“ dieser Spende an.

Nun konnten auf der bereits angefachten Schmiede die Steaks und Würstchen gegrillt werden.

Bis diese fertig waren wurde von Claus Vockerodt eine Weihnachtsgeschichte verlesen.

Zum Grillgut gab es verschiedene selbstgemachte Salate und als Nachtisch leckere Desserts. Zu weihnachtlichen Klängen ließen wir es uns dann schmecken.

Für eine schöne Bescherung sorgte unsere Verlosung. Auch wurde nach dem Essen die Schätzfrage beantwortet mit welcher man sich die ganze Zeit befassen konnte. „Auf wie vielen sichtbaren Pflastersteinen steht die Kugel im Dorfbrunnen?

Bei der Auswertung der abgegebenen Stückzahlen war eine große Bandbreite vertreten. Die drei ersten Plätze lagen doch recht nah beieinander.

Den dritten Preis – ein Schinken mittlerer Größe - konnte Christa Hammes ihr Eigen nennen.

Der zweite Preis – einen Weinpräsent – ging an Anita Wilhelm.

Den ersten Preis – einen großen Schinken – hat Franz Bollinger gewonnen.

Mit netten Gesprächen sowie mit viel Spaß nahm unsere Weihnachtsfeier einen schönen Verlauf in die Nacht hinein.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok